Zunehmende Laufweg-Verschmutzung durch Hobby Horsing

In den Stadtteilen Frankfurt Kalbach-Riedberg häufen sich zuletzt Meldungen von aufmerksamen BürgerInnen, die sich über eine zunehmende Verschmutzung der Gehwege, z.B. im Kätcheslachpark, beklagen. Vermehrt wird dort Pferdekot auf Gehwegen beobachtet, um den sich Fußgänger, wie Radfahrer und spielende Kinder herum schlängeln müssen. Mit der Zunahme der Popularität des Hobby Horsing, weitet sich dieses Problem nun aus.

Hobby Horse Kot
Hobby Horse Kot im Kätcheslachpark, 26.03.2022

Durch Pferdekot herrscht Stolpergefahr. Selbst wenn es glimpflicher ausgeht, gibt es bei nicht erfolgreichen Ausweichmanövern von Fußgängern verdreckte Schuhe, die schwer zu reinigen sind. Ein absolutes Ärgernis. Gerade in der Nacht auf zum Teil unbeleuchteten Straßen, die ÖPNV-Nutzer beim Weg von der Riedberger U-Bahn Haltestelle auf dem Fußweg nach Kalbach nutzen müssen, ist dies im Dunkeln mangels Sicht ein schnell geschehenes Unglück.

Analog zu Hundehaltern, sind Pferdehalter aufgefordert, den Kot ihrer Tiere beim Ausritt im öffentlichen Bereich zu entfernen. Denn dieser stellt laut Paragraf 32 der Straßenverkehrsordnung als Tierkot auf öffentlichen Wegen und Verkehrswegen ein „Verkehrshindernis“ dar.

Erstellt von: Bürgerinitiative gegen Hobby Horse Mist, 01.04.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.